Windows 10 Installationsmedium ohne Bloatware erstellen

Windows 10 kommt mit so allerhand Tools daher, die im professionellen Office Umfeld nur bedingt zu gebrauchen sind. Es gibt zwar die Möglichkeit diese Tools auch nach der Installation zu entfernen, dafür sind von händischer Entfernung jeder einzelnen Anwendung bis hin zu einem Powershell Skript für die automatisierte Entfernung bereits einige Möglichkeiten vorhanden, dieses Tutorial zeigt wie man diese Tools bereits aus dem Installationsmedium entfernt, damit diese erst gar nicht installiert werden. Der Vorteil dieser Methode ist der, dass man die zuvor erwähnten Post-Installation Methoden nicht bei jedem neu angelegten Benutzer wieder ausführen muss.

Installationsabbild bearbeiten

Ein Windows Installationsmedium enthält idR mehrere Abbilder für verschiedene Versionen die bei der Installation zur Verfügung stehen. Diese werden im Installationsabbild durch einen Index angesprochen. Um herauszufinden, welchen Index wir im weiteren Verlauf bearbeiten müssen, können wir uns mit dem Parameter »Get-WimInfo« die verfügbaren Abbilder anzeigen lassen.

Im folgenden Beispiel ist das zu bearbeitende Installations ISO in Laufwerk »E:\« eingehängt. Dort sollte sich nun uA ein Verzeichnis »sources« befinden, in welcher sich die Windows Image Datei »install.wim« befindet:

PS E:\sources> dism /Get-WimInfo /wimfile:"e:\sources\install.wim"

Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
Version: 10.0.15063.0

Details für Abbild: "e:\sources\install.wim"

Index: "1"
Name: "Windows 10 Education"
Beschreibung: "Windows 10 Education"
Größe: 15.935.550.043 Bytes

Index: "2"
Name: "Windows 10 Education N"
Beschreibung: "Windows 10 Education N"
Größe: 14.862.811.492 Bytes

Index: "3"
Name: "Windows 10 Enterprise"
Beschreibung: "Windows 10 Enterprise"
Größe: 15.956.932.688 Bytes

Index: "4"
Name: "Windows 10 Enterprise N"
Beschreibung: "Windows 10 Enterprise N"
Größe: 14.882.439.147 Bytes

Index: "5"
Name: "Windows 10 Pro"
Beschreibung: "Windows 10 Pro"
Größe: 15.936.243.485 Bytes

Index: "6"
Name: "Windows 10 Pro N"
Beschreibung: "Windows 10 Pro N"
Größe: 14.863.479.476 Bytes

Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.

Da das »ISO 9660 Dateisystem« by Design »read only« ist, können wir die notwendigen Änderungen nicht direkt im eingehängten ISO vornehmen. Der komplette Inhalt der eingehängten ISO wird zur Bearbeitung dafür in ein Verzeichnis auf die Festplatte kopiert, von dort aus können die notwendigen Änderungen an der »install.wim« vorgenommen werden. Der gesamte Inhalt deshalb, weil wir daraus am Ende wieder ein ISO bauen müssen. Im folgenden Beispiel ist »e:\« das virtuelle Laufwerk, in welches das ISO eingehängt wurde und »C:\orgfiles\IMAGE_BUILD\1709EE\modified_ISO\« der Pfad, den ich zur Bearbeitung angelegt habe.

PS C:\Windows\system32> Copy-Item -r e:\* C:\orgfiles\IMAGE_BUILD\1709EE\modified_ISO\

Microsoft hat auf die Datei »install.wim« noch das »Read-Only Flag« gesetzt, welches erst entfernt werden muss, um das Image zu mounten:

PS C:\Windows\system32> Set-ItemProperty -Path "C:\orgfiles\IMAGE_BUILD\1709EE\modified_ISO\sources\install.wim" -Name IsReadOnly -Value $False

Danach kann das Image mit »DISM«1) zur Bearbeitung gemountet werden. Achten Sie dabei auf die Angabe des korrekten Index:

PS C:\Windows\system32> dism.exe /Mount-Wim /MountDir:"c:\mount" /wimfile:"C:\orgfiles\IMAGE_BUILD\1709EE\modified_ISO\sources\install.wim" /index:3

Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
Version: 10.0.15063.0

Abbild wird bereitgestellt
[==========================100.0%==========================]
Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.

Jetzt sind alle relevanten Daten im Mountpoint »c:\mount« eingehängt und können dort bearbeitet werden. Zum Anzeigen der bereitgestellten Apps führen Sie folgendes Kommando aus:

<fc #FF0000>PS C:\Windows\system32> Get-AppxProvisionedPackage -Path c:\mount | select Displayname, PackageName | fl


DisplayName : Microsoft.BingWeather
PackageName : Microsoft.BingWeather_4.21.2492.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe

DisplayName : Microsoft.DesktopAppInstaller
PackageName : Microsoft.DesktopAppInstaller_1.8.4001.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe

DisplayName : Microsoft.GetHelp
PackageName : Microsoft.GetHelp_10.1706.1811.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe

DisplayName : Microsoft.Getstarted
PackageName : Microsoft.Getstarted_5.11.1641.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe

.
.
.

Zum Entfernen der unerwünschten Tools kann entweder in einer Konsole das Kommando »Remove-AppXProvisionedPackage« verwendet werden oder aber, wenn nicht alle Apps entfernt werden sollen auch eine GUI aufgerufen werden, wo man die Apps zum entfernen markieren kann. Somit können dann eine oder mehrere Apps erhalten bleiben. Rufen Sie die GUI wie folgt auf:

PS C:\Windows\system32> Get-AppxProvisionedPackage -Path c:\mount | Out-GridView -PassThru | Remove-AppxProvisionedPackage

Jetzt können selektiv die Apps markiert werden, deren Bereitstellung aufgehoben werden soll. Im folgenden Beispiel sollen alle Apps, bis auf der Taschenrechner entfernt werden:

Kontrolle:

PS C:\Windows\system32> Get-AppxProvisionedPackage -Path c:\mount | select Displayname, PackageName | fl

DisplayName : Microsoft.WindowsCalculator
PackageName : Microsoft.WindowsCalculator_2017.828.2012.0_neutral_~_8wekyb3d8bbwe

Nachdem das Image nun Ihren Vorstellungen nach modifiziert wurde, schreiben wir die Änderungen zurück in das Abbild (»/commit«) und hängen es wieder ab:

PS C:\Windows\system32> dism /unmount-Wim  /MountDir:"c:\mount" /commit

Tool zur Imageverwaltung für die Bereitstellung
Version: 10.0.15063.0

Abbilddatei: C:\orgfiles\IMAGE_BUILD\1709EE\modified_ISO\sources\install.wim
Abbildindex: 3
Abbild wird gespeichert
[==========================100.0%==========================]
Bereitstellung des Abbilds wird aufgehoben
[==========================100.0%==========================]
Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.

Neues ISO aus den aufbereiteten Daten erstellen

Bootfähige ISOs zu erstellen ist so eine der Sachen, auf die man mit Third Party Tools zurückgreifen muss. Die Geschmäcker und Vorlieben sind verschieden, ich habe mich für das Freeware Tool Image Burn (ImgBurn) entschieden.

Create Image file from files/folders

Quelle und Ziel auswählen

ISO bootfähig machen und Bootimage wählen

Für Windows 10 benötigen Sie das Boot-Image »etfsboot.com«, welches Sie dem »boot«-Verzeichnis aus dem modifizierten ISO entnehmen:

Feuer frei…

pronto 2017/11/21 14:59

win/win10_del_apps_install_image.txt (2498 views) · Zuletzt geändert: 2017/11/27 12:20 von pronto
CC Attribution-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0